Kontakt - Funguszyklus Buch 2

 

Tauche ein in den zweiten Teil der Trilogie. Neue Freunde, neue Feinde und ein überraschender Kontakt erwarten dich.

Gute Unterhaltung!


Nur einhundertfünfzig Jahre ohne die Menschheit haben aus der Erde eine Dschungellandschaft mit nebelverhangenen Wäldern, klaren Flüssen und reiner Luft gemacht. Doch es ist nicht alles so friedlich wie es scheint. Tödliche Kreaturen durchstreifen die Kontinente und führen noch immer Krieg gegen die letzten Überlebenden.

Diese haben sich in eine Festung im Norden Europas zurückgezogen. Geschützt unter einer Kuppel aus purer Energie versuchen sie sich ihren Platz auf der Erde zurück zu erobern. Und dabei hilft ihnen etwas, was vor dem Kollaps niemand für möglich gehalten hätte. Das Gift, das fast alles menschliche Leben ausgerottet hat, hilft nun den Immunen.

Unsterblichkeit ist Realität geworden!

Als Jan und sein Flügelmann Kai bei einem Routineflug einfach verschwinden, beginnt für die Beiden ein Kampf ums Überleben in der grünen Hölle, die Mitteleuropa mittlerweile geworden ist.
Der Weg zurück in die Heimat ist lang und voller Gefahren. Doch von unerwarteter Seite naht Hilfe.
Und auch die Freunde der beiden Piloten sind nicht gewillt, die Suche nach den Vermissten einfach aufzugeben.

Erhältlich bei Amazon und im Buchhandel.

Kindle eBook "Kontakt - Funguszyklus Buch2"

Taschenbuch Amazon "Kontakt - Funguszyklus Buch2"

Hardcover Amazon "Kontakt - Funguszyklus Buch2"

Hörbuch "Kontakt - Funguszyklus Buch2"


Wie "Kontakt - Funguszyklus Buch2" entstanden ist

Am zweiten Teil des Funguszyklus seid ihr - und nur ihr - schuld, liebe Leser*innen. Der Erfolg meines ersten Buches hat dazu geführt, dass ich so schnell wie möglich den zweiten Band herausbringen wollte um euch nicht all zulange auf die Folter zu spannen. Interessanterweise nahm diese Geschichte schon sehr konkrete Formen an, während ich noch an Kollaps schrieb und so konnte ich die Entstehungszeit vom ersten Buchstaben bis zur Veröffentlichung immerhin schon auf ziemlich genau ein Jahr drücken. Dabei ist mir - glaube ich - eine spannende Fortsetzung gelungen, die nahtlos am ersten Band anschließt, aber auch für sich alleine durchaus lesbar ist.

Bei all meinen Büchern habe ich darauf geachtet, dass stets ein Ende da ist, das euch nicht mit all zu vielen Fragen zurücklässt, denn ich hasse Buchreihen, die genau das machen. Es gibt nichts Schlimmeres, als ein Buch gelesen zu haben und ein Jahr oder mehr auf die Fortsetzung warten zu müssen!  


Gedanken von denen, die es schon gelesen haben

Bei diesem Buch konnte ich überhaupt nicht vorhersehen, wie es bei den Leser*innen ankommen würde. War Kollaps vielleicht nur ein "zufälliger Glücksgriff" gewesen? Entsprechend sehnsüchtig (und auch ziemlich aufgeregt) habe ich auf die ersten Rezensionen gewartet und war maßlos erleichtert, als sie eintrudelten und zunächst durchgängig positiv ausfielen. Ganz herzlichen Dank für die wunderbare Unterstützung!

 

"Mit vielen Monster-Kreaturen aller Art geht es hier Schlag auf Schlag. Die 5 Sterne sind voll verdient, wieder so ein Buch, das ich in einem Tag durch hatte, noch aufregender ging es nicht."
(Inselsammlerin, auf Amazon)

Liebe Inselsammlerin, du hast die erste Rezension zu diesem Buch geschrieben. Und ich habe mich besonders darüber gefreut, da du auch schon Kollaps rezensiert hattest. Vielen Dank nochmals für diese schöne Rückmeldung.

 

"Spannende Fortsetzung mit einigen unerwarteten Wendungen und weiterhin äußerst fantasievollen Kreaturen, die Helfer oder Widersacher sein können. Bin gespannt, welche Richtung sich im 3. Teil durchsetzt. Der "Action-Anteil" hat im 2. Buch des Zyklus schon deutlich zugenommen."
(Amazon Kunde, auf Amazon)

Auch diese Beurteilung bedeutet mir viel. Zeigt sie doch deutlich, dass auch den Leser*innen auffällt, dass sich die Bücher - und somit wohl auch ihr Autor - weiterentwickeln. Das war mit auch wichtig, da ich zwischenzeitlich tatsächlich auch den ersten Band noch einmal "generalüberholt" habe.

 

"Da ich nahezu alle diese Gegen und Orte kenne waren für mich die Reisen sehr anschaulich dargestellt. Ich bin darüber hinaus auch davon überzeugt das er am Schluss die Staumauer der Edertalsperre in Hessen gesprengt hat. Da war ich schon als Kind!"
(Tomy, auf Amazon)

Auf die Beantwortung dieser Rezension habe ich mich tatsächlich am meisten gefreut. Es ist wirklich toll für mich als Autor, dass es Leser*innen gibt, die tief in die Geschichten einsteigen und mit ganzem Herzen mitfiebern. Dafür hat sich das Schreiben gelohnt und genau deshalb mache ich es! Leider, leider muss ich aber hier auch enttäuschen: Es war nicht die Edertalsperre in Hessen, die Jan "hochgehen" ließ. Er war ja bereits in der Nähe von Kassel, als sich die Beiden nach Osten wandten und zwei Tage weitergingen. Da wäre diese Sperre zu weit westlich und auch zu dicht dran gewesen. Ich hatte mich letztendlich für die Eckertalsperre entschieden, obwohl hier meine Phantasie bezüglich des weiten Blicks ins Tal ein wenig mit mir durchgegangen ist. Ich hoffe, mir wird verziehen...


...und natürlich auch die kritischen Stimmen und was ich dabei denke

"Grundsätzlich natürlich eine ganz gute Geschichte für Liebhaber von Dystopien. Ab und an vielleicht ein wenig sehr dick aufgetragen - aber der Phantasie sollten natürlich keine allzu engen Grenzen gesetzt sein. Was dem Buch jedoch wirklich gut getan hätte, wäre ein(e) engagierte(r) Lektor(in) gewesen, der hinsichtlich des Stils und der Rechtschreibung ein wenig eingegriffen hätte."
(FL, auf Amazon)

Bei diesem Buch gab es bisher überraschenderweise nur sehr wenige schlechte Rezensionen. Vor allem aber diese eine Rezension habe ich mir sehr zu Herzen genommen und die Bücher allesamt noch einmal überarbeitet. Es sollten nun eigentlich Stil und Rechtschreibung einigermaßen passend sein. Darüberhinaus bin ich mittlerweile von einem überaus bekannten Schreibprogramm auf eine deutlich unbekanntere, dafür aber professionelle Autorensoftware umgestiegen, die in Zukunft dazu beitragen wird, Schreibstil, Gramatik und Rechtschreibung zu verbessern. Danke FL für deine Anregung diesbezüglich.

 

"Nette Charakterzeichnungen. Für mich zu schnelle Abfolge von Gegnern. Dies wirkt negativ auf die Spannung. Diese hätte sich bis zum Ende aufbauen müssen. Der Epilog hätte ein längeres Finale ergeben sollen."
(Amazon Kunde, auf Amazon)

Danke auch für diese Rezension. Den Kommentar bezüglich des kurzen Epilogs habe ich mir im dritten Buch "Konflikt" zu Herzen genommen. Ich hoffe, dass er ausreichend lang geworden ist!

 


Allen, die mich bei der Entstehung von Kontakt begleitet haben, gilt mein herzlicher Dank und natürlich an alle Leser*innen und Rezensent*innen ein tief empfundenes Dankeschön!


Wenn es ein Buch gibt, das du gerne lesen willst, das aber noch nicht geschrieben wurde, dann musst du es selbst schreiben. (Toni Morrison)