Trapship - Todeszone Mars – Science-Fiction Abenteuerroman

 

Der Mars ist kalt, staubig und tot. Das  denkt zumindest die Crew des Forschungsraumschiffes Magellan, als sie nach monatelangem Flug endlich in den Orbit des roten Planeten eintritt.


Kindle eBook "Trapship"

Taschenbuch Amazon "Trapship"

Taschenbuch Buchhandel - erscheint demnächst

Als die Besatzung der Ares-9 Marsmission mit dem Ziel aufbricht, eine ständig bewohnte Basis zu errichten, ahnt sie nicht, was sich unter dem roten Staub des Nachbarplaneten verbirgt. Zum ersten Mal in der Geschichte wird klar, dass die Menschheit nicht allein im Weltraum ist. Das Artefakt, das sie im Staub des toten Planeten entdecken, verändert nicht nur das Verständnis der Menschen über ihren Platz im Universum, es birgt in seinem Innersten auch ein todbringendes Geheimnis.

 


... einige Interessanten Fakten über TRAPSHIP, den Mars und das Internet

Das Schreiben des Romans hat tatsächlich länger gedauert (vom 12.11.2021 - 03.06.2022), als die fiktive Reise der Magellan von der Erde zum Mars. Diese hatte ich "nur" mit sechs Monaten veranschlagt und das ist bereits um Einiges schneller, als wir es zur Zeit schaffen könnten. Momentan gehen die Wissenschaftler davon aus, dass eine Reise zum Mars (One-Way-Ticket) neun Monate dauern würde.

Wer denkt, dass Science-Fiction ohne Recherchearbeit auskommt, den muss ich hier leider enttäuschen. TRAPSHIP war - wie schon der Funguszyklus - extrem zeitintensiv, was den Faktencheck anging. Dabei war dieser Roman sogar der Schwierigere, da ich für Kollaps & Co. auf der guten alten Erde bleiben konnte, während ich mich bei TRAPSHIP in die Weiten des Alls und vor allem auf die unwirtliche Oberfläche des Mars begeben musste. Wusstet ihr zum Beispiel, was mit jemandem passiert, der dort versucht, ohne Raumanzug herumzuspazieren? Nein? Ich auch nicht, aber nach intensiven Nachforschungen hoffe ich, dass mir die Beschreibung einigermaßen realistisch gelungen ist. An dieser Stelle ein dreifaches Hoch aufs Internet !!!

 

 


Positive Stimmen und was sie bei mir auslösen

Da dieser Roman erst seit Kurzem auf dem Markt ist, gibt es bisher leider noch keine Rezensionen. Ich hoffe doch, dass sich das in nächster Zeit ändert!

 


Kritische Stimmen gibt´s natürlich auch ...

...aber im Moment noch nicht - auch diese werde ich aktualisieren, sobald es Rückmeldungen gibt. Versprochen!


Übrigens freue ich mich immer über jedes Feedback und selbstverständlich wird jede Anfrage z.B. über mein Kontaktformular individuell beantwortet.

Die besten Bücher sind die, von denen jeder Leser meint, er hätte sie selbst machen können.

(Blaise Pascal)